english | français | português | deutsch
genivan with guitar
CONDE, Bahia - 11. August 2017
OFFENBURG - 20. Oktober 2017
PADERBORN, 21. Oktober 2017
AACHEN - 22. Oktober 2017
KÖLN - 23. Oktober 2017
LORSCH - 3. November 2017
STUTTGART - 4. November 2017
KRESSBERG - 5. November 2017
BAMBERG - 6. November 2017
OBERKIRCH - 10. November 2017
GENGENBACH - 11. November 2017
STUTTGART - 12. November 2017
KONZERTE 2016
KONZERTE 2015
KONZERTE 2014
KONZERTE 2013
KONZERTE 2012
KONZERTE 2011
Genivan @ Facebook

Biografie

Genivan ist in Cobo, einem kleinen Dorf an der Küste von Bahia, Brasilien, geboren. Der Bundesstaat Bahia hat ein reiches kulturelles Erbe, vor allem durch die Mischung von portugiesischen, afrikanischen und indianischen Einflüssen. Durch die traditionellen musikalischen Feste (Reisado, Cantiga de Roda, Samba de Roda, Forro de Pé de Serra, etc.) bemerkt Genivan schnell, dass die Musik seine Welt ist. Der größte musikalische Einfluss hat Genivans Onkel Carminho. Durch sein unvergleichliches Talent ist er ein angesehener Gitarrist in dieser Zeit. Mit ihm lernt Genivan seine ersten Gitarrengriffe und somit entwickelt sich auch seine Leidenschaft für die Musik. Schon als Kind ist Genivans liebste Beschäftigung das Singen. Zu Hause, in der Schule, überall.

IMGL1715_2.jpg

1987 geht Genivan nach Salvador da Bahia, um auf eine weiterführende Schule zu gehen.

1989 macht Genivan seine erste Reise nach Europa (Deutschland und Frankreich).
Um seine Kenntnisse in der Humanität zu erweitern, entschließt er sich anstatt Musik, Sozialarbeit zu studieren.

1991 schreibt er sich in der Katholischen Universität Salvador da Bahia ein.
Im Jahr 1994 spielt Genivan das erste Mal in einem Konzert - an der Seite von Gilberto Gil, Margareth Menezes e Brown Carlinhis in Rio Vermelho, Salvador. Drei Jahre später erscheint sein erstes Album "Cidade Distante", schnell gefolgt von dem zweiten Album "Die Kleinen mit Christus". Sie sind AMECC gewidmet, ein Kinderdorf für Straßenkinder aus Paraíba, Pernambuco.

1999 kehrt Genivan nach Deutschland zurück, wo er seine ersten Bossa Nova Konzerte gibt. Er spielt unter anderem im Jazzkeller, Frankfurt.

Ende 2000 geht Genivan nach Barcelona. Dort tritt er im „Mercat dels Flors“ auf und nimmt bei den Studioaufnahmen des katalanischen Sängers Roger teil.

Im Jahr 2002 reist Genivan von Spanien nach Frankreich, wo er sein neues Musikprojekt "Segredos de Rosa" in Konzerthäusern und nationalen Musikfestivals präsentiert.

2004 nimmt Genivan ein weiteres Album, "Esperanca" zu Wohltätigkeitszwecken für das Kinderdorf AMECC auf. Zudem erscheint sein persönliches Album "Segredos de Rosa".
In Grenoble, Frankreich, präsentiert Genivan sein neues Album bei verschiedenen Festivals, unter anderen "Festival de Jazz à Vienne".

Im Jahr 2008 zieht Genivan nach Deutschland.

Anfang 2010 erscheint Genivans zweites persönliches Album "Da Janela". Mit einer neuen Formation spielt Genivan zahlreiche Konzerte und Festivals, vor allem im Süden Deutschlands. Höhepunkte waren 2011 der Auftritt beim SWR Fernsehen, 2012 ein Konzert bei den Jazzopen in Stuttgart und in einer ausverkauften Black Box im Gasteig München.

Ende 2012 begannen die Studioaufnahmen für das nächste Album "Sementes da terra" - Samen der Erde. Am 28.2.2013 fand das Releasekonzert des neuen Albums im Salmen in Offenburg statt. 

Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt
Schriftgröße: - | +